Verein Landkultur Domäne Groschwitz veranstaltete am 07.10.2017 das Apfelfest in der Domäne

Okt 12 2017

Viele hundert Interessierte nutzten das Angebot rund um den Apfel. Von Apfelsortenschau, Präsentation regionaler Äpfel aus Sundremda über preiswerten Apfelverkauf bis hin zur Verarbeitung in Apfelsaft und Marmelade war alles vertreten. Natürlich fehlten nicht die Köstlichkeiten wie Apfelblechkuchen, vor Ort gebratene Bratäpfel, Apfelglühwein, Apfelpunsch mit und ohne Calvados. Selbst das durch die Blütenbestäubung der Äpfel entstandene Nebenprodukt, der Honig, fehlte nicht.

Erstmalig wurden neue moderne, aber auch alte regionale Apfelsorten, darunter die legendären Apfelsorten von Schloss Heidecksburg, der Virginischer Rosenapfel und ein Sommer-Gravensteiner, angeboten. Jeder der Interessierten kam auf seine Kosten.

Ein ganz besonderer Höhepunkt war die Eröffnung und Inbetriebnahme des nach historischen Vorbild errichteten Backhauses. Die Mitglieder des Vereines Landkultur Domäne Groschwitz e.V. haben mit Unterstützung des Förderprogrammes LEADER am historischen Standort ein Backhaus durch das Bauunternehmen BARU Rudolstadt errichten lassen. Sie wollen dadurch alte Traditionen pflegen und erhalten. Backen von Blechkuchen, Plätzchen und Bauernbrot unter Wahrung alter regionaler Rezepte soll dort in Zukunft umgesetzt werden.

Entstanden ist ein wahres Kunstwerk, ein Kleinod. Begonnen bei den Baustoffen wie Sandsteinmauerwerk, Schieferbodenplatten, Fachwerk mit interessanter Feldsteinausfachung. Alles in allem original, wie vor 100 Jahren.

Hier haben die Firmen BARU Rudolstadt, Fa. Große, Fa. Barwisch, Fa. Thomas Frutscher, Fa. Metall Kreativ Hercher und vor allen Dingen der Oberbauleiter Michael Seifert nicht nur ein Bauwerk, sondern ein wahres Kunstwerk vollbracht. Herzlichen Glückwunsch und ein großes Dankeschön den Künstlern.

Allen ein gutes Gelingen beim Backen und schöne Stunden im Backhaus.






 
Um Kommentare zu hinterlassen, logge dich bitte ein.